Schutzkleidung gegen Chemikalien und biologische Arbeitsstoffe

Ähnlich wie bei den Schutzhandschuhen ist das Angebot an Chemikalienschutz-kleidung sehr groß und unübersichtlich. Entsprechend den unterschiedlichen Prüfnormen unterscheidet man bei der Chemikalienschutzkleidung der Kategorie III insgesamt 6 Stufen, die sich am geplanten Einsatzbereich orientieren.

Darüber hinaus kann diese Schutzkleidung auf den Schutz gegenüber Infektionserregern, radioaktive Kontamination, elektrostatische Eigenschaften, Schutzgegen Hitze und Flammen und zusätzlich als hochsichtbare Warnkleidung getestet werden.


Schutzstufen bei Chemikalienschutzkleidung:

                        Typ                                                            Definition                                         Prüfnorm    
 Schutzkleidung Typ 1 / Typ 1-ET  Gasdichte Schutzkleidung gegen flüssige und  gasförmige Chemikalien, Aerosole und Partikel
Variante ET - für Rettugnsteams
  EN 943-1
  EN 943-2
 Schutzkleidung Typ 2 Nicht gasdichte Schutzkleidung gegen flüssige und  gasförmige Chemikalien, Aerosole und Partikel   EN 943-1
 Schutzkleidung Typ 3 Flüssigkeitsdichte Schutzkleidung gegen flüssige Chemikalien und Exposition gegenüber unter Druck stehenden Flüssigkeitsspritzern   EN 14605
 Schutzkleidung Typ 4 Spraydichte Schutzkleidung gegen flüssige Chemikalien und Exposition gegen nicht unter Druck stehenden Flüssigkeitsspritzern   EN 14605
 Schutzkleidung Typ 5 Schutzkleidung gegen festen Partikeln, die über die Luft übertragen werden.   EN ISO 13982
 Schutzkleidung Typ 6 Schutzkleidung mit begrenztem Schutz gegenüber flüssigen Chemikalien - Exposition mit Flüssigkeitsnebel oder gelegentlichen Flüssigkeitsspritzern   EN 13034

 
Weitere mögliche Prüfnomen:

EN 14126         Schutzkleidung gegen Infektionserreger
                         (Kennzeichnung mit "B" z.B. 4-B)

EN 1149-5       Schutzkleidung mit elektrostatischen Eigenschaften

EN 1073-2       Schutzkleidung gegen radioaktive Kontamination
                         (nicht gegen Strahlung)

EN ISO 14116  Schutzkleidung gegen Flammen
                         (Materialien, Materialkombinationen und Kleidung mit begrenzter
                         Flammenausbreitung)

Generell beginnt die Auswahl der geeigneten Chemikalienschutzkleidung immer mit der Gefährdungsanalyse und der Identifikation des Gefahrstoffes.

Im Downloadbereich finden Sie eine neutrale "Schritt für Schritt Anleitung" der Firma DuPont zur Auswahl der geeigneten Schutzkleidung.

Leitfaden für Chemikalienschutzkleidung Leitfaden für Chemikalienschutzkleidung

Anleitung zur Auswahl der richtigen Chemikalienschutzkleidung

Eichenprozessionsspinner Schutzkleidung gegen Eichenprozessionsspinner

Bei der Beseitigung der Nester des Eichenprozessionsspinners sind Schutzoveralls und Schutzhandschuhe der höchsten Kategorie III notwendig

Kontakt · Impressum · Datenschutz · Urheberrecht · Haftungssausschluss · Webdesign: SMP media